Chef Menü Chickenburger

Mal wieder zu faul, vor die Tür zu gehen: Statt dem goldenen M muss diesmal der Kühlschrank  herhalten. Zeit für den Chef Menü Chickenburger.

Aussehen: ⭐⭐⭐/5

Beim Verpackungsdesign läuft es Nadine und uns kalt den Rücken runter. Mit dem Gemüse-Clickbait in Form eines Salatblatts sollte wohl die Fraktion der Veganer und Meerschweinchen geködert werden. Nicht mit uns, Chef Menü!

Nach fachmännischer Zubereitung im Backofen präsentieren sich die Kleinen dann jedoch in voller Pracht.

Entpuppte sich zum Glück nur als leere Drohung: Salatabbildung und „Genuss“-Tipp könnten auch von Horrorbildern auf Tschick-Packungen stammen. Was raucht ihr, Verpackungsdesigner von Chef Menü? Lauch?

Geschmack: 🍴🍴🍴🍴/5

Da kann sich Ronald noch was abschauen.

Garnicht-so-labbrig-schmeckendes Hühner-Pressfleisch, ummantelt von knuspriger Panade und Tomaten-Würzsauce schmeicheln dem Gaumen des gemeinen Allesfressers. Das resch aufgebackene Brötchen rundet das kulinarische Erlebnis ab.

Das Auge isst mit: Gefühlvoll mit Sesam handverzierte Brötchen. Ehrlich.

„Zucker. Wir brauchen Zucker“.

Für den richtigen Mc… äh Chef-Menü-Moment sorgt natürlich nur eine gesunde Prise Marken-Ketchup. Klotzen statt Kleckern ist hier Programm.

Gesund: 🥦🥦🥦/5

Fett und Carbs halten die Massephase auf Kurs.

Den perversen Genuss-Tipp kann man übrigens getrost als schlechten Scherz ignorieren, denn vom Salat schrumpft der Bizeps.

Preis/Leistung: 💰💰💰/5

Für 2,19 € kriegt man zwei Häppchen Fleisch zwischen die Zähne. Das Uber zum präferierten Fast-Food-Tempel entfällt dabei.

Fazit 🏆🏆🏆🏆/5

Dienstag und Donnerstag sind jetzt Chickenburger-Tag.


Fazit unterm Strich: I’m lovin‘ it!

Stay sugared,
Ihr Captain Candy

„Zutaten“

  • Chef Menü Chickenburger (z.B. bei Billa)

Haben wir auch gefressen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.