chef select: Szegediner Krautfleisch

Kennt ihr das, wenn man darum wettet, dass der andere sich nicht traut etwas absolut Grausliches zu essen? Nicht, dass wir hier jemanden in die Scheiße reiten wollen, aber wir hätten hier eine Idee: Szegediner Krautfleisch.

Geschmack: 0/5

Nach dem Motto „Gehe zum Lidl und nimm dir jenes Fertiggericht, dass garantiert nicht schmecken wird“ fiel die Entscheidung relativ schnell: Szegediner Krautfleisch. Mit an Board ist angeblich gschmackiges Schweinefleisch mit pikantem Sauerkraut und Salzerdäpfeln. Klingt vielversprechend. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Kurzum: Es ist echt ziemlich widerlich. Aber besser widerlich, als wieder nicht. Bereits der erste Bissen offenbarte uns eine Geschmacksexplosion. Nur eben im negativen Sinne. Wär es doch nur beim ersten und einzigen Bissen geblieben. Aber Augen zu und durch. Das Gemisch aus Kraut und den paar Fetzen Fleisch schmeckt so wie es aussieht. Wie hingeschissen. Die Kartoffeln – sofern sie diese Bezeichnung überhaupt verdienen – sind vor allem von der Konsistenz her als fragwürdig einzustufen. Hinsichtlich des Geschmacks haben die Kartoffeln aber einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Pampe aus Kraut und Fleisch: sie schmecken einfach nach gar nichts. Immerhin.

Aussehen: ⭐/5

Aus Angst davor, dass uns das Szegediner Krautfleisch das Geschirr wegätzt, wollten wir es vorsichtshalber gleich aus der Schale fressen. Das Niveau hat sich schließlich aber doch durchgesetzt. Schließlich sind wir Gentlemen. Also her mit dem edlen Porzellan. Immerhin isst das AUge mit.

Zugegeben unsere Skills beim Anrichten sind ausbaufähig. Aber selbst der beste Fooddesigner wird es nicht schaffen diesen Haufen appetitlich aussehen zu lassen.

Preis/Leistung: 💰💰/5

2,39 €. Wir würden die 2 € Münze gern demjenigen an den Kopf werfen, der sich dieses Rezept ausgedacht hat.

Gesund: 🥦🥦🥦🥦/5

Der Karton hat vermutlich mehr Nährstoffe.

Fazit  🏆/5

Macht es nicht.


Das Szegediner Krautfleisch stammt ja aus Szeged, einer Stadt im Süden Ungarns. Unser Tipp: Fahrt niemals dort hin. Denn diese Leute können anscheinend nicht kochen.

„Zutaten“

  • Szegediner Krautfleisch

Haben wir auch gefressen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.